Welche ist die Richtige? Daunenbettwarenratgeber


Welche Decke ist die Richtige für mich? Hier unser Daunenbettwarenratgeber!

Es ist nicht einfach eine Empfehlung über die „Richtige“ Decke abzugeben, da dies in vielen Punkten eine sehr subjektive Empfindung ist. Manche Menschen wollen ihre Decken spüren, das heißt eine eher schwerere Decke, andere wollen große, leichte Decken mit einem hohen Wärmeanteil. Viele Hersteller haben sich dazu entschlossen grundsätzliche Wärmeklassen aufzustellen um sich etwas an das gewünschte Produkt annähern zu können. Wir hoffen Ihnen mit unserem Daunenbettwarenratgeber etwas geholfen zu haben.

Das Team von daunenwelt.com

Wärmeklasse 1 – Extra Leicht

Sehr geringe Wärmeleistung, für den Hochsommer geeignet, kühl

Ihr Temperaturempfinden: immer zu warm

Ihr Schlafempfinden: wenig Wärmeleistung, sehr leichte Decke

Schlafumgebung: sehr warme Schlafzimmer, Mansarden, hohe Sonneneinstrahlung

Zimmertemperatur: 25 Grad oder mehr

Jahreszeit: Juni bis August

Wärmeklasse 2 – Leicht

Geringe Wärmeleistung, für den Sommer geeignet, luftig-leicht

Ihr Temperaturempfinden: warm

Ihr Schlafempfinden: geringe Wärmeleistung, leichte Decke

Schlafumgebung: warme Schlafzimmer, Mansarden, hohe Sonneneinstrahlung

Zimmertemperatur: 20 – 25 Grad

Jahreszeit: Mai bis September

Diese Wärmeklasse ist bestens für Wasserbetten geeignet!

Wärmeklasse 3 – Medium

Ausgeglichene Wärmeleistung, leicht mit mittlerer Wärmeleistung

Ihr Temperaturempfinden: nie zu kalt aber auch nie zu warm

Ihr Schlafempfinden: mittlere Wärmeleistung, leichte Decke

Schlafumgebung: gut temperierte Schlafzimmer, im Winter beheizt

Zimmertemperatur: 17 – 21 Grad

Jahreszeit: Frühling, Herbst

Diese Wärmeklasse ist für Wasserbetten geeignet!

Wärmeklasse 4 – Warm

Kuschelig, leicht mit normaler Wärmeleistung

Ihr Temperaturempfinden: normales Temperaturempfinden

Ihr Schlafempfinden: höhere Wärmeleistung, mittelschwere Decke

Schlafumgebung: niedrig temperierte Schlafzimmer, im Winter leicht beheizt

Zimmertemperatur: 12 – 17 Grad

Jahreszeit: Oktober bis März

Wärmeklasse 5 – Sehr warm

Hohe Wärmeleistung

Ihr Temperaturempfinden: immer zu kalt, schlanke Personen

Ihr Schlafempfinden: hohe Wärmeleistung, mittelschwere bis schwere Decke

Schlafumgebung: unbeheizte Schlafzimmer, offene Fenster

Zimmertemperatur: bis 12 Grad

Jahreszeit: Winter

Wärmeklasse 6– Ganzjahresdecken

Die 4-Jaheszeiten oder Ganzjahresdecken sind eine Leichtdecke und eine mittelschwere Decke die miteinander verbunden werden können. Meist mittels Knöpfen oder Reißverschluss. Die Leichtdecke wird im Sommer verwendet und bei kühleren Temperaturen wird die zweite Decke dazu verbunden. So können Sie jederzeit Ihren Wärmebedarf regulieren.

 

Wichtige Punkte bei der Bestimmung der idealen Decke:

  • Der Matrazentyp: Federkernmatratzen sind kühler – sie benötigen vielleicht eine höhere Wärmeklasse. Wasserbetten, Latex- und Kaltschaummatratzen sind hingegen etwas wärmer.
  • Bevorzugen Sie 1 Decke für 2 Personen oder hat jede Person eine eigene Decke.
  • Die Bettwäsche: Bevorzugen Sie kühle Bettwäsche aus Damast, Seersucker oder Satin, oder warme Biber, Flanell oder Jeseybettwäsche
  • Ein wichtiger Punkt ist auch die Größe Ihrer Bettdecke, große oder übergroße Bettdecken geben weniger Raum für einströmenden Frisch- bzw. Kaltluft und haben somit auch einen gespürt höheren Wärmewert